Découpage (D 2008)

Experimenteller Kurzspielfilm, gedreht auf Kodak 8 mm, black&white, Laufzeit ca. 9min, gedreht in Paris.

Produktion, Buch & Regie: Vanessa Aab & Monika Kijas | Performance: Vanessa Aab | Kamera: Monika Kijas

Découpage ist ein Film übers Filmemachen und Filmesehen, über ein Geschlecht in der Begegnung mit sich selbst, der Welt und den Bildern dieser Welt. Es wurde mit einer offenen Drehbuchform und gefundenen Ereignissen, évènements trouvés, gearbeitet.

Presse

„Gleich einer frühen überdrehten Stummfilmdiva treibt es die Protagonistin mehr oder weniger im Takt zu einem wilden Balkan-Beats-Akkordeon in grobkörnigen Bildern durch die Straßen von Paris. Im Fokus einer verwackelten Schwarz-Weiß-Handkamera fällt sie, wie auf einer manischen Suche, Fremden zum kurzen Tanz in die Arme, badet im Brunnen vor der Pyramide des Louvre, irrt durch die Gänge der Metro oder reitet die hysterisch dreinschauenden Karussellpferde vor Sacré Coeur. Eine Atempause gönnt sie sich – und uns – mondän posierend im Café oder topless mit erigiertem Dildo im Waschsalon.“

Katalog Teddy Award, Berlinale 2008